Liebe Gäste,

wir haben vom 24.12.2018 bis einschließlich 02.01.2019 Betriebsferien und sind ab Donnerstag, dem 03. Januar wieder für Sie da.

Öffnungszeiten (Kopie) (Kopie)

Unsere Öffnungszeiten

Montag Ruhetag | Dienstag bis Samstag ab 16:00 Uhr | Warme Küche von 16:00 - 22:00 Uhr | Mittwochs Schälripple ab 17:00 Uhr

Sonntag und Feiertag ab 11:00 Uhr durchgehend geöffnet | Warme Küche von 11:00 - 14:30 Uhr und von 16:00 - 21:00 Uhr.

Herzlich Willkommen

Das Gasthaus Monbachtal wird seit 1874 in Möttlingen von der Familie Oehlschläger geführt.
Wir sind spezialisiert auf die gut bürgerliche Küche und sind bekannt für unsere täglich wechselnden schwäbischen Spezialitäten, auch das Steinofenbrot wird bei uns noch selbstgebacken.

Sehr beliebt sind die traditionell hergestellten hausgemachten Wurstwaren und das Griebenschmalz, die sie auch in handlichen Dosen mitnehmen können. Für unsere kleinen Gäste gibt es einen Kinderspielplatz. Von Mai bis September können Sie sich bei schönem Wetter auf unserer großen Gartenterrasse verwöhnen lassen. Geburtstage oder andere Festlichkeiten können Sie in unseren gemütlichen Gasträumen feiern.
Egal ob sie zu uns wandern, mit dem Rad kommen oder mit dem Auto, direkt am Gasthaus sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Unsere Küche

Gut bürgerlich, schwäbisch und qualitativ hochwertig - wir kochen für Sie mit großer Leidenschaft.

Unsere Geschichte

Wohl bekannt als "d`Oehlschläg" und seit 1874 mittlerweile in 5. Generation als Familienbetrieb geführt.

Unsere Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten und weitere Kontaktinfos finden Sie hier.

Zur Lage

Unser Gasthaus liegt hoch oben in Möttlingen bei Bad Liebenzell nahe dem berühmten Monbachtal.

Speisen und Getränke

Gut bürgerlich, schwäbisch und qualitativ hochwertig - wir kochen für Sie mit großer Leidenschaft. Hier auf der Website haben wir einige unserer Speisen, Vesper und Spezialitäten zusammengefasst. Die angegebenen Preise der Speisen / Getränke richten sich an der kleinen Portion / Größe.

Die gesamte Speisekarte gibt's weiter unten zum Download.

    Dienstag: Saure Kutteln

    ab 5,50€

    Mit Bratkartoffeln oder Steinofenbrot. Große und kleine Portion möglich.

    Mittwoch: Schälripple

    ab 6,90€

    Mit Steinofenbrot. Große und kleine Portion möglich.

    Donnerstag: Fleischkäse

    ab 5,80€

    Mit Steinofenbrot und Senf oder Kartoffelsalat und Soße. Große und kleine Portion möglich.

    Freitag: Siedfleisch

    ab 7,00€

    Frisch vom Kessel. In der Brühe mit Steinofenbrot oder mit Meerrettichsoße, Bratkartoffeln und buntem Salat. Große und kleine Portion möglich.

    Samstag: Schlachtplatte hausg.

    ab 6,80€

    Mit Krautfleisch, Speck, Leberwurst, Blutwurst und Sauerkraut. Große und kleine Portion möglich. Zwischen Mai - September keine Schlachtplatte.

    Sonntag: Zigeunerrollbraten

    ab 7,00€

    Nur Sonntags zum Mittagstisch. Mit Kartoffelsalat, große und kleine Portion möglich.

    Schnitzel paniert

    11,60€

    Mit Pommes frites und buntem Salatteller.

    Wurstsalat mit Käse

    ab 4,70€

    Mit Schinkenwurst. Große und kleine Portion möglich.

    Bauernbratwürste

    ab 4,00€

    Hausgemacht, gebraten mit Soße. Große und kleine Portion möglich.

    Schnitzel natur

    12,10€

    Mit Spätzle und buntem Salatteller.

    Wurstsalat Schwäbisch

    ab 4,90€

    Mit Schinkenwurst, Schwarzwurst und Käse. Große und kleine Portion möglich.

    Schwabentoast

    7,60€

    Mit Steinofenbrot, Schwarzwälder Schinken, Tomaten, Zwiebeln und Käse überbacken.

    Zwiebelrostbraten

    ab 11,20€

    Ohne Beilage oder mit Spätzle und buntem Salatteller. Große und kleine Portion möglich.

    Schwarzwälder Schinkenteller

    9,00€

    Garniert mit Essiggurke und Tomatenpaprika.

    Bunte Salatplatte

    8,40€

    Mit gekochtem Schinken, Käse und Ei.

    Hausmacher Dreierlei

    5,70€

    Mit Leberwurst, Preßwurst und Blutwurst garniert mit Essiggurke und Tomatenpaprika.

    Ochsenmaulsalat

    ab 5,40€

    Große und kleine Portion möglich.

    Bauernteller

    8,80€

    Mit Leberwurst, Blutwurst, Preßwurst, Schinkenwurst, Schwarzwälder Schinken, Emmentaler Käse und Butter, garniert mit Essiggurke und Tomatenpaprika.

    Riesling QbA (weiß)

    3,60€

    Riesling QbA Jupiter Weinkeller

    Trollinger (rot)

    3,80€

    Trollinger Jupiter Weinkeller QbA

    Schwäbischer Most

    ab 2,20€

    Von heimischen Streuobstwiesen, verschiedene Größen und auch als Schorle erhältlich.

    Riesling trocken (weiß)

    3,60€

    Riesling trocken Jupiter Weinkeller

    Spätburgunder trocken (rot)

    3,80€

    Spätburgunder trocken Jupiter Weinkeller QbA

    Diverse Biere

    ab 2,50€

    Schwabenbräu Urtyp Export, Meisterpils, Sanwald Hefeweizen, Kristallweizen, Dinkelacker alkoholfrei etc.

    Weißer Burgunder trocken (weiß)

    4,40€

    Weißer Burgunder trocken QbA Weingut Julius Zotz

    Lemberger trocken (rot)

    3,80€

    Lemberger trocken Jupiter Weinkeller QbA

    Diverse Spirituousen

    ab 2,00€

    Obstler, Zwetschgenwasser, Kirchwasser, Himbeergeist, Jägermeister, Ramazotti etc.

    Bad Liebenzeller süß/sauer

    ab 1,70€

    Sprudel / Kleines Glas / großes Glas / in der Flasche.

    Schweppes Bitter Lemon

    2,50€

    In der 0,2l Flasche.

    Pepsi Cola

    ab 1,90€

    Kleines Glas / großes Glas.

    Mirinda

    ab 1,90€

    Kleines Glas / großes Glas.

    Spezi

    ab 1,90€

    Kleines Glas / großes Glas.

    Orangensaftschorle

    ab 2,20€

    Kleines Glas / großes Glas.

    Apfelsaftschorle

    ab 2,00€

    Kleines Glas / großes Glas.

    Johannisbeerschorle

    ab 2,00€

    Kleines Glas / großes Glas.

    Diverse Kaffeespezialitäten

    ab 1,80€

    Tasse Kaffee, Espresso, Cappuccino, Latte Macciato.

    Sonntag Mittag: wechselndes Sonntagsmenü | Von Mai bis September: Salatkarte | Von Oktober bis April: wechselnde Monatsangebote

    Die Speisekarte des Gasthaus Monbachtal als PDF

    Unsere Geschichte

    Wohl bekannt als "d`Oehlschläg" und seit 1874 mittlerweile in 5. Generation als Familienbetrieb geführt.
    Lesen Sie hier den Werdegang in aller Ausführlichkeit.

    Die Gründung

    Das Haus an der ehemaligen Liebenzeller Straße, heute Weil der Städter Straße, wurde von Johannes Oehlschläger geb. 04.06.1822 in den Jahren 1856-1858 gebaut. Es war ein einfaches Bauernhaus mit einem Wohnstock und einer Scheuer unter dem Dach. 1874 wurde in diesem Haus eine kleine Wirtschaft eingerichtet. Benannt wurde es „Gasthaus Zum Monbachtal“, und zwar deshalb, weil direkt am Haus die Hauptstraße abzweigt, die in das romantische Monbachtal führt, das seit Urzeiten Wanderer aus nah und fern an lockt. Im Jahr 1900 wurde an der Nordseite des Hauses ein ca. 4 Meter breites „Zwerchhaus“ aufgesetzt.

    Die Gründung

    Das Haus an der ehemaligen Liebenzeller Straße, heute Weil der Städter Straße, wurde von Johannes Oehlschläger geb. 04.06.1822 in den Jahren 1856-1858 gebaut. Es war ein einfaches Bauernhaus mit einem Wohnstock und einer Scheuer unter dem Dach. 1874 wurde in diesem Haus eine kleine Wirtschaft eingerichtet. Benannt wurde es „Gasthaus Zum Monbachtal“, und zwar deshalb, weil direkt am Haus die Hauptstraße abzweigt, die in das romantische Monbachtal führt, das seit Urzeiten Wanderer aus nah und fern an lockt. Im Jahr 1900 wurde an der Nordseite des Hauses ein ca. 4 Meter breites „Zwerchhaus“ aufgesetzt.

    Heinrich und Katharina

    1910 übernahmen Sohn Heinrich und seine Frau Katharina die Wirtschaft zusammen mit dem landwirtschaftlichen Gewerbe.

    Heinrich und Katharina

    1910 übernahmen Sohn Heinrich und seine Frau Katharina die Wirtschaft zusammen mit dem landwirtschaftlichen Gewerbe.

    Fritz und Maria

    Im Jahr 1952 wurde das Zepter an Sohn Fritz und seine Frau Maria aus Großsachsenheim weitergereicht. Um den erhöhten Ansprüchen der Kunden standzuhalten und um konkurrenzfähig zu bleiben ließ, Fritz Oehlschläger im Jahre 1967 in den Räumen des Gasthauses eine umfassende Renovierung durchführen.

    Fritz und Maria

    Im Jahr 1952 wurde das Zepter an Sohn Fritz und seine Frau Maria aus Großsachsenheim weitergereicht. Um den erhöhten Ansprüchen der Kunden standzuhalten und um konkurrenzfähig zu bleiben ließ, Fritz Oehlschläger im Jahre 1967 in den Räumen des Gasthauses eine umfassende Renovierung durchführen.

    Heiner und Klärle

    Im Jahr 1978 baute dessen Sohn Heiner einen großzügigen Anbau, der ein Nebenzimmer für 50 Personen beinhaltete und in dem seit
    der Fertigstellung schon viele Familienfeierlichkeiten abgehalten wurden. Nach der Einweihung des Nebenzimmers im Jahr 1979 übergaben Fritz und Maria Oehlschläger die Geschäfte ihrem Sohn Heiner und dessen Frau, die jedermann heute als „Klärle“ kennt. Hatte Vater Fritz mit dem Angebot von Spezialitäten - „Stichwort Schälripple“ - die Richtung vorgegeben, so haben Sohn Heiner und seine Frau die Angebote aus der Küche weiter ausgebaut, blieben aber immer dem Prinzip des Spezialitätenangebots treu. Daraus resultierte eine große Stammkundschaft, bei der die eine oder andere Spezialität im Vordergrund steht.

    Wenn auch Heiner und Klärle die Verantwortung übernommen haben, hat es sich Fritz Oehlschläger in seinem Ruhestand nicht nehmen lassen, die Gäste bis zu seinem letzten Tag fast jeden Abend persönlich zu begrüßen und mit Anekdoten zu unterhalten.

    1996 war ein weiterer Meilenstein in der langjährigen Geschichte der „Oehlschläg“, wie die Gastwirtschaft von den Einheimischen und Stammgästen genannt wird. Mit dem Bau einer gemütlichen Gartenterrasse wurden Plätze für 90 Personen geschaffen. Damit die Gäste auch dort schnell und ohne große Wartezeiten bedient werden können, wur de eine separate Getränketheke eingerichtet.

    Heiner und Klärle

    Im Jahr 1978 baute dessen Sohn Heiner einen großzügigen Anbau, der ein Nebenzimmer für 50 Personen beinhaltete und in dem seit
    der Fertigstellung schon viele Familienfeierlichkeiten abgehalten wurden. Nach der Einweihung des Nebenzimmers im Jahr 1979 übergaben Fritz und Maria Oehlschläger die Geschäfte ihrem Sohn Heiner und dessen Frau, die jedermann heute als „Klärle“ kennt. Hatte Vater Fritz mit dem Angebot von Spezialitäten - „Stichwort Schälripple“ - die Richtung vorgegeben, so haben Sohn Heiner und seine Frau die Angebote aus der Küche weiter ausgebaut, blieben aber immer dem Prinzip des Spezialitätenangebots treu. Daraus resultierte eine große Stammkundschaft, bei der die eine oder andere Spezialität im Vordergrund steht.

    Wenn auch Heiner und Klärle die Verantwortung übernommen haben, hat es sich Fritz Oehlschläger in seinem Ruhestand nicht nehmen lassen, die Gäste bis zu seinem letzten Tag fast jeden Abend persönlich zu begrüßen und mit Anekdoten zu unterhalten.

    1996 war ein weiterer Meilenstein in der langjährigen Geschichte der „Oehlschläg“, wie die Gastwirtschaft von den Einheimischen und Stammgästen genannt wird. Mit dem Bau einer gemütlichen Gartenterrasse wurden Plätze für 90 Personen geschaffen. Damit die Gäste auch dort schnell und ohne große Wartezeiten bedient werden können, wur de eine separate Getränketheke eingerichtet.

    Heiko und Stefanie

    Seit 2013 führt Sohn Heiko Oehlschläger mit seiner Familie die Gaststätte nunmehr in der fünften Generation weiter und bleibt dem Spezialitätenangebot seiner Ahnen treu.

    Heiko und Stefanie

    Seit 2013 führt Sohn Heiko Oehlschläger mit seiner Familie die Gaststätte nunmehr in der fünften Generation weiter und bleibt dem Spezialitätenangebot seiner Ahnen treu.

    Impressionen & Lage

    Der Erholungsort Möttlingen nahe dem idyllischen Monbachtal am Rande des Heckengäus, ist das „Tor zum Schwarzwald“ und liegt zwischen Weil der Stadt und dem Kurort Bad Liebenzell. Die Umgebung lädt zu schönen Wanderungen und Radtouren ein. Egal, ob sie einen der nahen Rundwege nutzen oder einen Ausflug in den Schwarzwald machen. Unsere Gaststätte ist der ideale Punkt zum Zwischenstopp, oder um einen schönen Ausflug ausklingen zu lassen.

    Kontakt

    Unsere Öffnungszeiten, ein Kontaktformular für Ihre Anfragen und eine Anfahrtskarte finden Sie hier. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Anfrage.

    Öffnungszeiten & Adresse

    Adresse
    Gasthaus Monbachtal
    Weil der Städter Str. 10
    75378 Bad Liebenzell-Möttlingen

    Öffnungszeiten

    • Montag Ruhetag
    • Dienstag bis Samstag ab 16:00 Uhr
      Warme Küche von 16:00 - 22:00 Uhr
      Mittwochs Schälripple ab 17:00 Uhr
    • Sonntag und Feiertag ab 11:00 Uhr durchgehend geöffnet
      Warme Küche von 11:00 - 14:30 Uhr und von 16:00 - 21:00 Uhr.

    Anfahrt zum Gasthaus

    Hoch oben in Möttlingen zwischen Weil der Stadt und dem Kurort Bad Liebenzell liegt unser Gasthaus nahe dem idyllischen Monbachtal.

    Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.